Schuleingangsphase

Die Klassen 1 und 2 werden überwiegend jahrgangsbezogen unterrichtet.

Wir nutzen aber Vorteile eines jahrgangsübergreifenden Unterrichts:

    - gute und schnelle Eingewöhnung der Erstklässler
    - gutes soziales Verhalten durch die Altersmischung
    - individuelles Fördern / Fordern

Dies gelingt uns durch:

    - Einführung eines Förderbandes
    - Einführung von Patenklassen

Einführung eines Förderbandes

    - jeden Tag finden Förderstunden für die Erst- und Zweitklässler statt
    - das individuelle Förden / Fordern ist in den Bereichen Sprache und Mathe in kleinen Gruppen möglich
    - gute Erstklässler können in das Förderband der Zweitklässler wechseln
    - Lücken der Zweitklässler können durch die Fördergruppen der Erstklässler geschlossen werden (möglichst keine Wiederholung der Klasse)
    - ein Wechsel in andere Fördergruppen ist leicht zu organisieren

Einführung von Patenklassen

    - Jeweils eine 1. und 4. Klasse sind Patenklassen
    - Viertklässler kümmern sich um die neuen Erstklässler zur Erleichterung   der Eingewöhnung. Es finden Patenstunden statt, in denen die ersten und vierten Klassengemischt werden, z.B. um Arbeitsformen und Methoden einzuführen, für gemeinsame Gesprächskreise, usw.
    - auch in Form eines Projekts ist eine Zusammenarbeit möglich

Teamstrukturen

Das Eingangsstufenteam besteht aus den Klassen- und Fachlehrerinnen, der Sozialpädagogin und einer Förderschullehrerin. Es trifft sich jeden Montag ab der 6. Stunde, um den Unterricht gemeinsam vorzubereiten und auszuwerten.
Zudem werden Aspekte des Gemeinsamen Lernens einbezogen, die Schuleingangsdiagnostik abgesprochen und die Förderung/Förderpläne abgestimmt.

Lernstandskontrollen werden regelmäßig für alle Kinder gemeinsam vorbereitet und durchgeführt, ausgewertet und dokumentiert.

Die Organisation und Materialbeschaffung werden arbeitsteilig (fach- oder schuljahresbezogen) durchgeführt.